Bitte Abstand halten!

Wir bitten alle Mitglieder und Mitmenschen Abstand zu andere Personen zu halten um die Verbreitung des Virus einzudämmen. DANKE!

Autor: Andy Krebs

NÖN-Sportlerwahl: 28.000 Siegerstimmen im Bezirk Baden

NÖN-Sportlerwahl: 28.000 Siegerstimmen im Bezirk Baden

Tischtennis-Teenager Marc Sagawe holte Titel bei den Herren

Ganz schön stolz war Badens Tischtennis-Ass Marc Sagawe bei der Übergabe der „NÖN Sportler des Jahres-Plakette“: „Ich repräsentiere ja quasi den gesamten Bezirk“, grinst die Bundesliga-Nachwuchshoffnung: „Schade, dass nicht groß gefeiert werden konnte“, musste die traditionelle Siegerehrung im Sankt Pöltner Landtag Covid-bedingt ausfallen.

Am Voting-Eifer änderte das nichts. Im Hause Sagawe stimmten von den Eltern bis zu „Freunde von Freunden von Freunden“ alle ab. Der 17-Jährige selbst checkte mehrmals täglich den Zwischenstand und „ich war wirklich bemüht stündlich abzustimmen, am Ende war es ja ziemlich knapp.“ 14.654 Votes erhielt Sagawe und damit um knapp 1.400 mehr als der Zweitplatzierte Kartpilot Simon Mayer aus Kottingbrunn.

Für Sagawe ist die Auszeichnung als NÖN Sportler des Jahres zusätzlicher Ansporn. Einerseits für die kurzfristigen Ziele, um bei der U19-EM in Top-Form zu sein (so fern dieses stattfinden kann) und bei den nationalen Titelkämpfen möglichst viele Medaille abzuräumen. Andererseits für die langfristigen Ziele: „Da ist es immer schwer Voraussagungen zu treffen. Ich arbeite jeden Tag hart, damit irgendwann vielleicht der Traum von Olympia in Erfüllung geht und ich möchte ins Ausland, weil dort das Niveau noch einmal besser ist.“ Als Vorbild nimmt er sich den japanischen Youngster Tomokazu Harimoto. Der heute 17-Jährige war mit 14 erstmals in den Top Ten der Weltrangliste. Damit Sagawe auch mental so stark wird wie der Japaner, trainiert er mit Mentalcoach Judith Draxler – Sagawes zweitem Vorbild.

» Quelle: Bericht und Foto von Malcolm Zottl, erstellt am 04. März 2021 «

Marc Sagawe und der Badener AC-Tischtennis bedanken sich bei Allen die für ihn gestimmt haben.

NÖN Wahl – Sportler des Jahres 2020 im Bezirk Baden

NÖN Wahl – Sportler des Jahres 2020 im Bezirk Baden

Liebe Mitglieder und Sportfreundinnen und Sportfreunde des Badener AC,
unser Youngster Marc Sagawe vom BAC-Tischtennis ist für den NÖN Sportler des Jahres 2020 nominiert worden. Ihr könnt bis 29. Jänner für ihn voten. Eine Stimmabgabe ist immer 1 Stunde nach eurem letzten Voting möglich. Ebenso kann man von verschiedenen Geräten gleichzeitig abstimmen. Das heißt, je motivierter wir abstimmen, desto besser können wir Marc unterstützen.

Der 17-jährige hat heuer den Sprung an die Spitze der österreichischen U18 Rangliste geschafft und ist die derzeitige Nummer 1. Er ist Mitglied der österreichischen U18 Nachwuchsnationalmannschaft und war für die Jugend EM 2020 qualifiziert, die Coronabedingt leider abgesagt wurde. Er ist zigfacher Nö-Landesmeister und zigfacher Medaillengewinner bei österr. Meisterschaften. Marc trainiert täglich im österreichischen Bundesleistungszentrum Südstadt und spielt seit 8 Jahren für den Badener AC. Er ist ein echter Badener und Eigenbauspieler des Badener AC. In dieser Saison tritt er in der 2. österreichischen Bundesliga an die Platte und hat schon einige namhafte Gegner besiegt. Zuletzt den ehemaligen Tischtennis WM-Dritten und Star der BAC-Mannschaft der 90er Jahre Tomas Janci aus der Slowakei. Auch in der 1. österreichischen Bundesliga kam Marc schon zu Einsätzen und lieferte dort einige Talentproben ab. In der nächsten Saison wird er für seinen Verein wohl auch in der Eliteliga Österreichs aufschlagen.

Bitte unterstützt unseren Badener Nachwuchsspieler bei der Wahl zum NÖN Sportler des Jahres 2020!

« Hier geht es zur Abstimmung »   (man muss ganz nach unten scrollen)

Vielen Dank, auch im Namen von Marc!

Kampagne #bleibimVerein

Kampagne #bleibimVerein

Worum geht es?

Die Coronakrise ist eine enorme Herausforderung für unser gesamtes Land und bringt auch viele Vereine in eine existenzgefährdende Lage. Die österreichische Sport- und Vereinskultur ist eine unverzichtbare Grundsäule unserer Gesellschaft, die auch ein positives Miteinander und die Gemeinschaft fördert.

Unsere 15.000 gemeinnützigen Sportvereine und -verbände bieten seit Jahren unbezahlbare Leistungen, nicht zuletzt dank hunderttausender Ehrenamtlicher, die häufig seit Jahrzehnten ihre Tatkraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Solidarität, Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit haben den Sport in unseren Vereinen groß gemacht.

Obwohl der Sportbetrieb eingestellt ist, Eintrittsgelder und andere Einnahmen fehlen, müssen die Vereine weiterhin für Miete und Unterhalt ihrer Sportstätten oder Stornogebühren aufgrund der Coronakrise aufkommen. Gerade jetzt ist es daher wichtig, dass die Mitglieder ihre Vereine unterstützen und ihnen treu und solidarisch gegenüber bleiben.

Wir appellieren daher besonders in der aktuellen Phase Mitglied zu bleiben und weiterhin den Mitgliedsbeitrag zu bezahlen, zumal dieser in der Regel insbesondere dazu dient, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken. Die Mitgliedsbeiträge sind meist knapp kalkuliert und berücksichtigen Kosten, die ganzjährig anfallen wie zum Beispiel Verbandsabgaben und Versicherungsbeiträge. Die Teilnahme am Sportbetrieb stellt nur einen Teil der mitgliedschaftlichen Rechte dar. Hier liegt ein wesentlicher Unterschied zu kommerziellen Anbietern.

Nach dieser schwierigen Zeit werden die Vereine wieder im vollen Umfang für ihre Mitglieder da sein. Und auch währenddessen finden viele Aktivitäten wie zum Beispiel Online-Trainingsvorlagen über die neuen Medien statt. Die Mitglieder haben nicht ohne Grund ihre Vereine als ihre sportliche Heimat gewählt. Geben wir unseren Vereinen eine Zukunft und lasst uns gemeinsam dieser Krise trotzen!

Deshalb laden wir euch alle ein, an der gemeinsamen Kampagne des österreichischen Sports mitzumachen: #bleibimVerein

Quelle: Sport Austria

Der BAC trauert um sein Mitglied Alois Trumha

Der BAC trauert um sein Mitglied Alois Trumha

Ruhe in Frieden - Alois TrumhaDer Badener AC-Tischtennis verlor letzte Woche, im 88. Lebensjahr plötzlich und unerwartet, mit Alois Trumha einen langjährigen Obmann, Spieler und Freund. Alois war seit 68 Jahren durchgehend Mitglied der BAC Familie und hatte die legendäre Spielerpassnummer 11 beim Niederösterreichischen Tischtennis Verband. Er war Ehrenmitglied beim Badener AC und dem NÖTTV, sowie Träger der NÖTTV-Ehrennadel in Gold und des NÖTTV -Ehrenringes.

Wir werden Alois immer in guter Erinnerung behalten!

» Parte zum Download «

Weihnachten ist keine Jahreszeit, sondern ein Gefühl

Weihnachten ist keine Jahreszeit, sondern ein Gefühl

Nach einem mehr als verrückten Jahr machen wir über die Feiertage eine kleine Pause. Wer kann, feiert im engsten Kreise seiner Liebsten die vor uns liegenden Festtage um zur Ruhe zu kommen um mit frischer Energie und Zuversicht in ein hoffentlich besseres Jahr zu starten. Wir möchten uns bei euch Allen für eure Unterstützung und Treue danken.

Wir vermissen euch. Beim Training, bei den Wettkämpfen und auf den Tribünen, als Sportler oder Zuseher. Es sind die vielen Gespräche mit euch, auch mal hier und da eine herzliche Umarmung, die fehlen und uns das Gefühl geben, eine Gemeinschaft, eine Familie zu sein.

Wir wünschen euch Allen ein schönes und entspanntes Weihnachtsfest im Kreis Eurer Liebsten, bleibt gesund und genießt die gemeinsame Zeit.

Mit weihnachtlichen Grüßen
Badener Athletiksport Club

Einladung zur 2. Präsidiums-Sitzung 2020

Einladung zur 2. Präsidiums-Sitzung 2020

Liebe BAC-ler,
endlich können wir uns wieder persönlich treffen und ich lade euch daher sehr herzlich zur 2. Präsidiums-Sitzung im Jahr 2020 ein. Ich möchte euch bitten die gesetzlichen Hygienevorschriften einzuhalten. In diesem Sinne: Gesund bleiben und bis bald.

Gerhard Jeckel
Präsident des Badener AC

« Einladung als PDF »