Unsere Partner

www.asvoe-noe.at

www.osr.at

Mit LionsHome schöne Möbel und Wohnaccessoires von TOP-Marken zu günstigen Preisen in über 100 Shops finden. Geben Sie einfach das gesuchte Produkt in das Suchfeld ein, oder wählen Sie eine Kategorie aus, um in unserem Katalog zu stöbern.

Info Werberichtlinien - Badener Athletiksport Club

Veranstaltungen

http://www.eventfinder.at

 

Hoch hinaus

Es war eine schwere, aber durchaus erfolgreiche Geburt, die den BAC - Zweigverein Leichtathletik das Licht der Welt erblicken ließ. Die Geburtshilfe kam aus der neuen Welt. Es war ein amerikanischer Gymnasiast der Biondekgasse namens Reginald KELLER, der zusammen mit den Lehrern JÜLG und LECHNER 1895 eine Leichtathletikgruppe ins Leben rief. Aus dieser Gruppe entstand vor genau 100 Jahren der Vorgängerverein des BAC "Internationaler Sportplatz Baden", und nach einer Neukonstituierung im Jahr 1924 kam es zur Gründung des BAC - Zweigverein Leichtathletik.

Schon in den frühesten Gründertagen stand fest, dass man "Hoch hinaus" wollte. Bereits 1910 setzte Josef KERSCHBAUM dieses Motto in die Tat um. Er legte im Stabhochsprung mit 2,80 m die Latte sehr hoch - eine für diese Zeit außergewöhnliche Leistung. Außergewöhnlich war dann auch der Zuspruch beim Zweigverein Leichtathletik in den 30-er Jahren. Beim Training waren stets 30 bis 40 Athleten anwesend. Diese hohe Aktivität hielt bis zur Mitte des 2.Weltkrieges an. 1941 wurde Fritz ROTTER LE-BEAU reichsdeutscher Jugendmeister im Hochsprung. Der sportliche Leiter in diesen Jahren war Obermaat BLAUE aus Kiel.

Alois SchwablIn der Nachkriegszeit wurde es still um die Leichtathletik in Baden. Trotzdem sind hier die Leistungen von Alois SCHWABL zu erwähnen: So wurde SCHWABL in der Zeit von 1950 bis 1956 mehrfacher Staatsmeister im Diskus und Kugelstoßen, kam 1952 bei der Olympiade in Helsinki bis zur Finalrunde und nahm 1954 an den Europameisterschaften in Bern teil. Desweiteren holte 1957 Manfred KOIZAR bei den NÖM den 1. Platz im Diskus und den 3. Platz über 1.000m.

Am 25. März 1961 kam es zu einer neuerlichen Gründungsversammlung im Gasthof Müller am Badener Bahnhofsplatz. Bald stellten sich auch erneut Erfolge ein. Heinz MAYER, Hans MÜHLGASSNER und Peter SENEKOVIC prägten den Wiederbeginn. So holte SENEKOVIC 1963 den NÖ-Landesmeistertitel im 5000 m Geländelauf und Heinz MAYER wurde Österreichischer Jugendmeister über 1500 m Hindernis. 1964 wurde Werner TARTAROTTI bei den NÖM-Jugendmeisterschaften Zweiter im Hochsprung, Dritter im Weitsprung und Dritter über 400m. Im gleichen Jahr konnte sich Hans MUCHA bei den NÖ-Jugendmeisterschaften den 1. Platz im Stabhochsprung und im Jahr darauf den 3. Platz im Zehnkampf sichern. In den Jahren 1965/66 avancierte der Zweigverein Leichtathletik zur niederösterreichischen Läuferhochburg. Erfolge im NÖ Vereinscup, sowie in der Jugend durch Eugen KIEFER (100 m und 200 m) und Niki OBERLÄNDER (1000 m und 3000 m) standen auf der Tagesordnung. Die Staffel über 3x1.000m mit SENEKOVIC, BIBA und MAYER wurden NÖ-LM. 1967 wurde Hans BERGER österr. Meister im 8.800 m Crosslauf in Hirtenberg.

Ende der 60-er Jahre traten auch die BAC-Leichtathletik-Damen eindrucksvoll in Erscheinung. Gabriele HUTTERER (Diskus) und Ulrike JANDRISEVITS (Speer) holten NÖ-Landesmeistertitel und JANDRISEVITS wird Dritte bei den österr. Meisterschaften. 1973 belegte sie den 5. Platz bei den österr. Meisterschaften. 1974 knüpfte Wolfgang TSCHIRK an die "Hoch hinaus" - Tradition an. Er gewann den Staatsmeistertitel im Hochsprung. Zusätzlich verbesserte er den nationalen Rekord bis auf 2,22 m. Eine lange Jahre unerreichte Höhe. TSCHIRK war 10 Jahre auf den österreichischen Meistertitel abonniert.

Doch natürlich gab es auch unzählige andere Erfolge, weshalb die jüngere Vergangenheit nur im Zeitraffer abgespult werden kann:
1973: Heinrich STEIDL holt in Athen bei den Jugendweltmeisterschaften für Mittelschulen Silber im Weitsprung und wird österr. Jugendstaatsmeister im Zehnkampf und Weitsprung. 1974: HAAS, MÜHLGASSNER, VOGLER und TSCHIRK werden 3. NÖM in der Schwedenstaffel. 1976: 2. Platz bei den NÖM im 4x400m Staffelbewerb mit HAAS, MÜHLGASSNER, VOGLER und HIESS, 3. Platz in der 3x1.000m Staffel mit HAAS, VOGLER und HIESS, 2. Platz von HIESS über 400m und 800m und 2. Platz von Hannes WALZER im Diskus. 1980: Hans MÜHLGASSNER holt den 3. Platz bei den Österr. Senioren Straßen-Meisterschaften über 25km. MÜHLGASSNER ist der Athlet mit den meisten Starts für den BAC-LA und mit vielen Spitzenplätzen über mehrere Jahrzehnte. 1980: Gilbert PFLANZER (Versehrtensportler) holt mit einem neuem Weltrekord Gold für den BAC-LA bei den Paralympics in Holland im Speerwerfen.  1981: Hannes WALZER wird Dritter bei den NÖ-LM im Diskus. Hans MÜHLGASSNER sichert sich den 1. Platz über 1.500m und den 2. Platz über 100m beim internationalen Seniorenturnier in Götzis/Vorarlberg. 1982: Gernot WALZER wirft den Diskus auf einen neuen NÖ-Juniorenrekord, wird NÖ-Landesmeister im Zehnkampf, sowie Staatsmeister im Zehnkampf der Junioren. 1983: Gernot WALZER wird Zweiter bei den Junioren-Staatsmeisterschaften im Diskus und Dritter im Stabhochsprung und Kugelstoßen. 1984: Manuela KREUSEL wird Dritte bei den NÖ-JM im Fünfkampf und im Jahr darauf sichert sich in der gleichen Disziplin den NÖ-Jugendlandesmeistertitel. 1986: Gabi SCHIEBER wird NÖ-Schülermeisterin in Diskus und Kugel, Stefan SCHMID holt sich den NÖ-Juniorentitel über 400m Hürden. 1987: Gabi SCHIEBER verteidigt ihre Titel als NÖ-Schülermeisterin in den Bewerben Diskus und Kugel.

1988-1992: Nach dem Abgang einiger Athleten steht der Zweigverein Leichtathletik vor einem Neubeginn. "Veteran" Stefan SCHMID ist das Zugpferd der sportlichen Aktivitäten. 1995: Stefan SCHMID, Robert LECHNER und Andreas HUTTERER belegen den 3. Platz in der Mannschaftswertung bei den NÖ-Mehrkampfmeisterschaften. 1996: Als erster in Baden ansässiger Verein werden Behinderte in den Sport integriert. Und sofort stellen sich Erfolge ein. Andreas SIEGL (Oberschenkelamputiert) holte die Staatsmeistertitel in Hochsprung und Weitsprung. Bei den Paraolympics in Atlanta gewinnt er Bronze. 1997: SIEGL verteidigt seine Staatsmeistertitel und wird Europameister im Hoch- und Weitsprung. 1998: Wiederum schreibt Andreas SIEGL die Geschichte des Badener AC. Bei der Weltmeisterschaft in Birmingham holt er Bronze im Weitsprung. Franz KALTSEIS gehört seit rund 40 Jahren dem BAC-LA an, belegte gute Platzierungen bei den NÖM mit Kugel und Diskus und nimmt noch heute am LA-Basistraining teil. Mit Topplatzierungen im Mehrkampf bei NÖ-Jugend/Juniorenmeisterschaften kann auch Günther SCHILLER aufwarten. Leider sind unsere Aufzeichnungen nicht vollständig, sodass wir wahrscheinlich den einen oder anderen Sportler oder Sportlerin vergessen haben zu erwähnen. Wir würden uns daher über Informationen aus der Leserschaft sehr freuen!

Trainingszeiten

 Jugendtraining  Neustart für Jugendliche von 6-12 Jahre
 Trainingsbeitrag  Auskunft bei Trainer
 Disziplinen  Laufen, Gymnastik, Balance, Werfen, Dehnen
 Wann  Dienstag von 17:00 - 18:30 Uhr
 Wo  Volksschule Sooß
   Hauptstraße 29
   2504 Sooß
 Trainer  Dieter LASSER - 0664 / 514 75 99 - E-Mail senden
   Tanja LASSER - 0664 / 513 24 02 - E-Mail senden
     
 Erwachsenentraining  
 Wann  Dienstag von 18:30 - 20:00 Uhr
 Wo  Volksschule Sooß
   Hauptstraße 29
   2504 Sooß
 Trainer  Richard LASSER (Lauf-Gymnastik-Zirkel)
    
 Obmann  Gerhard MAYER (Telefon: 02252 / 45 714)
   Schloßgasse II/12
   2512 Tribuswinkel

Wir hören

Su servidor no soporta flash players o javascripts, use por favor cualquiera de los siguientes links

Besucher

Heute45
Gestern165
Woche386
Monat2397
Insgesamt297578

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Badener Athletiksport Club  •  A-2512 Tribuswinkel  •  Dr. Stumpf-Gasse 15
Bankverbindung: Volksbank Baden  •  IBAN: AT474275036528800000  •  BIC: VBOEATWWBAD
Mail an den Administrator senden  •  Login